BR198: Polsterstoffe für Mercedes-Benz 300 SL in ursprünglicher Spezifikation wieder erhältlich

BR198: Polsterstoffe für Mercedes-Benz 300 SL in ursprünglicher Spezifikation wieder erhältlich

23. Januar 2019 0 Von Marcel Odenthal

Drei karierte Polsterstoffe mit den Codenummern L1 (blau-grau), L2 (rot-grün) und L3 (grün-beige) für Sitzauflagekissen und Sitzlehnen gab es für den legendären Sportwagen 300 SL „Gullwing“ ab Werk. Kombiniert waren sie beispielsweise an Seitenwangen und Sitzrückseiten mit MB-Tex in Blau, Beige und Grün. Als Alternative war eine Lederpolsterung gegen einen Aufpreis von 600 DM lieferbar.

Mit der Nachfertigung der karierten Polsterstoffe erfüllt Mercedes-Benz Classic nun den oft geäußerten Wunsch von Besitzern des legendären Sportwagens nach der Originalspezifikation des Interieurmaterials. Wie bei der Premiere des Flügeltürers im Jahr 1954 entsprechen die drei Stoffe der einstigen Liefervorschrift der damaligen Daimler-Benz AG und bestehen daher zu 100 Prozent aus hochwertigem Wollkammgarn. Bei der genauen Festlegung der Farben und Muster arbeitete Mercedes-Benz Classic eng mit dem Designbereich in Sindelfingen zusammen – ebenfalls ein historisch authentisches Vorgehen.

Alle drei ursprünglichen Serienausstattungsvarianten L1, L2 und L3 können mit den folgenden Teilenummern als Meterware bei jedem Mercedes-Benz Vertriebspartner bestellt werden:

  • Ausführung blau-grau-kariert (L1): A 000 983 44 86 / 5000
  • Ausführung rot-grün-kariert (L2): A 000 983 44 86 / 3000
  • Ausführung grün-beige-kariert (L3): A 000 983 44 86 / 6000

Der Preis pro Meter in einer Nutzbreite von 1.400 Millimetern beträgt jeweils 184,45 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

Unter den in den Jahren 1954 bis 1957 produzierten 300 SL mit Stoff-Interieur wurde die Variante L1 mit einem Anteil von fast 80 Prozent ausgeliefert. Der blau-grau-karierte Gabardinestoff war damit beim 300 SL „Gullwing“ die beliebteste Interieur-Ausführung überhaupt – noch vor der häufigsten Ledervariante. Das zweithäufigste Stoffmuster ist die Variante L2 mit fast 14 Prozent, während die Variante L3 lediglich mit einer Häufigkeit von gut 6 Prozent geordert wurde.

Schafwolle entspricht nicht nur der Originalspezifikation, sondern sie hat zudem zahlreiche funktionale Vorteile. So ist die Faser atmungsaktiv, bietet ein natürliches Feuchtigkeitsmanagement und erzeugt so insbesondere auf langen Strecken ein angenehmes Sitzklima. Denn Wolle kann bis zu einem Drittel des Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen und bleibt stets geruchsneutral.Das daraus gefertigte Kammgarn besteht vor allem aus längeren und meist feinen Fasern, die gleichmäßig und parallel ausgerichtet sind. Entprechend hochwertig ist ein daraus hergestellter Stoff. Die Neuauflage der Polsterstoffe des 300 SL hat der deutsche Originallieferant wieder im sogenannten vierbindigen Doppelköper gewebt, was ein sehr robustes Material erzeugt. Die Stoffe entsprechen in Reib- und Scheuerfestigkeit, Lichtechtheit sowie Entflammbarkeit den Liefervorschriften der damaligen Daimler-Benz AG.

Quelle: Daimler AG