Samstag, 22. Juni 2024

Mein C124: Defektes Zündschloss

Nach 2 Wochen 124er Abstinenz aufgrund meines Urlaubs freute ich mich gestern wieder auf mein Coupe. Immer wenn mein 124er etwas länger steht ist es mir immer etwas mulmig ob er es mir vielleicht übelnimmt, dass er alleingelassen wurde. Tür auf, Schlüssel ins´s Zündschloss und sofort begrüßte mich der M104. Also ging es direkt auf die Straße um den Staub vom Lack zu bekommen.

Heute morgen ging es dann wieder mit dem Coupe zur Arbeit. Auf dem Parkplatz wollte ich denn dann Motor abstellen und schnell in den Laden – aber mein Coupe war etwas anderer Meinung. Ich drehe den Schlüssel nach links und wollte ihn aus dem Schloss ziehen, doch er steckt fest!
Direkt kamen mir die Horror Geschichten zu den defekten Schlössern am 124er in den Kopf. Vom Ausbohren bis zum ausbauen des kompletten Armaturenbretts war alles sehr plastisch vor meinem geistigen Auge. Naja was solls, kurzes gerüttelt und gewackelt am Schlüssel und er ging ganz normal abzuziehen. Voller Freude, da das Schloss wieder einwandfrei funktionierte ging ich dann meinen ersten Arbeitstag nach dem Urlaub an.

15 Uhr, endlich Feierabend, schnell nach Hause. Die morgentliche Aktion hatte ich schon wieder ganz vergessen. Auto auf, Fenster runter, Schlüssel ins Schloss und . . . NIX !

Nicht mal der Schlüssel geht mehr ins Zündschloß. Wieder wackeln und rütteln, fluchen und zetern. Plötzlich geht der Schlüssel wieder einzustecken. Aber keine Drehung ist möglich. Wieder wackeln, rütteln, fluchen, schimpfen, rütteln und wackeln. Nun ist der Schlüssel etwas zu drehen, aber bis zur Stellung I (die man für die Demontage benötigt) geht nichts. Auch der Ersatzschlüssel (den ich dummerweise im Auto aufbewahrte) wollte nicht mehr mit meinem Schloss zusammenarbeiten. Nach nun 50 Minuten gebe ich genervt auf.

Nun steht mein 124er immer noch auf dem Firmenparkplatz. Morgen werde ich nochmals mein Glück versuchen, aber auch direkt beim Freundlichen einen neuen Schlüssel und ein neues Schloss bestellen. Das Problem ist nur das man das Schloss aus Sicherheitsgründen nur ausbauen kann wenn sich der Schlüssel in Postion I befindet, selbst das Anschlusskabel ist damit gekoppelt und lässt sich so nicht zerstörungsfrei abbekommen. Meine Hoffnung ist nun das ich das Schloss nun noch einmal mit einem ganz neuen Schlüssel zum letzten mal schließen und somit gegen ein neues austauschen kann. Andernfalls wird es sonst sehr arbeitsintensiv oder in der Werkstatt sehr teuer. Drückt mir die Daumen.

Achja, entgegen der Geschichten wie man das Schloss kaputt bekommt, habe ich nur meinen Schlüssel zusammen mit der FFB am Schlüsselbund und vorher hat das Schloss niemals gehackt.

UPDATE:
Heute hat ein netter Mechaniker, aus meinem Bekanntenkreis, sich an meinem Schloss zu schaffen gemacht. Das Fazit von ca 30 Minuten seiner Arbeit:
Das Schloss funktioniert provisorisch, der Wagen konnte gestartet werden und steht wieder zu Hause. Schlüssel steckt immer noch im Schloss und bleibt auch bis zum Ausbau stecken. Ich werde den Schlüssel nicht mehr aus dem Schloss nehmen, nochmal geht das nicht gut. Morgen geht es dann zu meiner MB Niederlassung und dort wird dann ein neues Schloss und ein neuer Schlüssel bestellt.

Es sieht so aus als wenn ich da noch einmal Glück gehabt habe . . .

UPDATE 2:
Ein neues Schloss mitsamt neuem Schlüssel habe ich am Donnerstag beim freundlichen bestellt. 103,95€, geht ja noch. Lieferzeit ca eine Woche. Naja dann bleibt das Coupe halt noch etwas auf dem Parkplatz.

UPDATE 3:
Gestern bekam ich einen Anruf das mein bestelltes Schloss und natürlich auch der Schlüssel zur Abholung bereitliegen. Donnerstag bestellt und Dienstag schon da, ich war beeindruckt.
Also habe ich mich von einem Freund (in einem Golf) zu Mercedes Fahren lassen. Alles eingepackt und wieder zurück zum Patienten gefahren.

Nun Sollte mal eben das Schloss getauscht werden. Schlüssel auf Position I, je einen 2mm Nagel in die Löcher am Schloss und schon kann das Schloss mitsamt der Schwarzen Ummantelung abgenommen werden.
Das klappte allerdings nicht, nach fast 2 Stunden gefummel merkten wir dann das einer der Nägel nicht weit genug im Schloss steckte, ein kurzer Klopfer mit dem Hammer und das Schloss springt uns entgegen.
Das wir vorher noch beim Baumarkt, der mit dem Biber, waren um andere Nägel und einen Austreibedorn zu kaufen erwähne ich hier mal nicht.

Das neue Schloss ist nun drin, alles passt und ich kann endlich wieder fahren! Nach dem Ausbau wurde auch klar, wieso der alte Schließzylinder nicht mehr wirklich zu gebrauchen war. Er war schon in 2 Teile zerbrochen.

Bildquellen

  • Key_c124: (C) MB-Baureihen.de

mehr aus dieser Kategorie

Neueste Artikel